Name des Unternehmens

Diakonie Bamberg-Forchheim

Branche des Unternehmens

Gesundheitswesen

Homepage des Unternehmens
Adresse des Unternehmens

Heinrichsdamm 46, 96047 Bamberg (Sitz Geschäftsstelle)

Kurzintro / Alleinstellungsmerkmale

Du möchtest nicht einfach einen Job, sondern einen Beruf, bei dem Du einen Beitrag für die Gesellschaft leistest? Komm zur Diakonie Bamberg-Forchheim!

Ausbildungsberufe, Bewerbung etc.

Rund 1.300 Mitarbeitende engagieren sich bei der Diakonie Bamberg-Forchheim für Menschen, die Betreuung, Pflege oder fachkundige Begleitung in ihrem Leben benötigen. Gemeinsam mit Profis erlernst Du in der Ausbildung bei uns einen krisensicheren Beruf mit Sinn und Zukunft und wirst zum Helden für die unterschiedlichsten Menschen.

Wir bilden Dich in unseren Seniorenzentren und unseren ambulanten Pflegediensten (sie heißen bei uns Diakoniestationen) in drei Jahren zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann (d/m/w) aus. Oder Du startest erst einmal in die 1-jährige Ausbildung zur_m Pflegefachhelfer_in.

Unsere Benefits für Dich: Bezahlung nach Tarif (1.173,88 € brutto im 1. Ausbildungsjahr), 30 Urlaubstage + zusätzliche freie Tage, Bonuskarte für Gesundheits- und Wellnessangebote, 100 % Übernahmechance, sehr gute Aufstiegsmöglichkeiten, Vermögenswirksame Leistungen, … – und echt nette Kolleg_innen!

Übrigens: Wer lieber mit Kindern arbeiten möchte, ist ebenfalls willkommen. In den Kitas und Horten haben zukünftige Kinderpfleger_innen und Erzieher_innen die Möglichkeit, den praktischen Teil der Ausbildung zu durchlaufen.

Ansprechpartner für Bewerbungen

Sandra Müller

Telefon

0951 8680-199

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erwünschte Bewerbungsart

Karriereportal (Link unten)

Adresse oder Link Karriereportal
Zusätzliches

„Ich wollte einen Job mit Sinn. Die Ausbildung in der Pflege bei der Diakonie Bamberg-Forchheim war genau das Richtige. Ich nehme meinen Beruf als sehr attraktiv wahr. Er ist unglaublich facettenreich. Wir haben Kontakt zu den Bewohnern, den Angehörigen, Kollegen und Ärzten – da trifft man auf die unterschiedlichsten Menschen. Geduld und Empathie sind da enorm wichtig. Mir gefällt es auch, dass ich immer in Bewegung bin. Ein reiner Schreibtisch-Job wäre nichts für mich. In der Pflege muss ich schnell umschalten können und zwischen mehreren Aufgaben hin und her springen. Gerade das macht den Beruf so spannend. Außerdem bekomme ich so viel zurück. Die Bewohner freuen sich, mich zu sehen. Und ich freue mich, die Bewohner zu sehen. Man baut eine enge Beziehung zu den Menschen auf, teilt viele Erfahrungen. Lustiges, aber auch Trauriges. Das verbindet und gibt mir persönlich sehr viel.“ (Claudia Geist, ehem. Azubine bei der Diakonie Bamberg-Forchheim, jetzt dort übernommen in Festanstellung)

weitere interessante Links