Name des Unternehmens

Berufsfachschulen für
Pflege/Sozialpflege/Altenpflege/-hilfe Forchheim der bfz gGmbH

Branche des Unternehmens

Gesundheitswesen

Homepage des Unternehmens
Adresse des Unternehmens

Konrad-Otto-Straße 2, 91301 Forchheim 

Kurzintro / Alleinstellungsmerkmale

Immer nah an der Praxis: In unserer Berufsfachschule profitieren unsere Schülerinnen und Schüler von Anfang an von unserer Ausbildungskooperation. Denn mit unseren über 80 Partnern des Sozial- und Gesundheitswesens in Franken knüpfen diese schon während der Ausbildung wertvolle Kontakte.
Als staatlich anerkannte private Schule orientieren wir uns an den individuellen Bedürfnissen und Wünschen unserer Schülerinnen und Schüler, unserer Kooperationspartner und nicht zuletzt derjenigen, die Pflege, Therapie und Betreuung benötigen.

Wir sind eine „Gesunde Schule“ mit Schulküche und bieten auf Wunsch professionelle psychologische Unterstützung und Ernährungsberatung an. Dazu sind wir eine demokratische Schule, in der wir unseren Schülerinnen und Schülern das Lernen und Lehren miteinander gestalten – in einer ungezwungenen partnerschaftlichen Lernatmosphäre.

Wir begleiten unsere Schülerinnen und Schüler wertschätzend und partnerschaftlich auf ihrem Weg in die selbstverantwortliche Berufs- und Lebenspraxis und bieten den Raum für vielfältiges Lernen für einen Beruf mit hohen Ansprüchen an Fachlichkeit, Empathie, Verantwortung, Reflexionsfähigkeit und Mut zum Neuen. 

Ausbildungsberufe, Bewerbung etc.

Ausbildung zur/zum Sozialbetreuer/in

Absolventen der Berufsfachschule für Sozialpflege sind sehr gefragt und können in den verschiedensten sozialen Einrichtungen arbeiten. Als Sozialbetreuerin oder Sozialbetreuer packen Sie an, denken mit und gehen kreativ mit anderen Menschen um. In der Sozialbetreuung ist Ihre Vielseitigkeit gefragt, wenn Sie behinderte, kranke und alte Menschen im Alltag begleiten. Dabei geht es darum, deren körperliche und geistige Beweglichkeit zu fördern und sie dabei zu unterstützen, ihr Leben so aktiv wie möglich zu gestalten. Als Sozialbetreuer/-in assistieren Sie mit Ihrer Arbeit den Fachkräften in der Gesundheits- und Krankenpflege, der Behindertenhilfe und in Kindertagesstätten.

Anforderungsprofil:

  • Gesundheitliche und persönliche Eignung
  • neun Jahre Haupt- oder Mittelschule (Erfüllung der Vollzeitschulpflicht)
  • wünschenswert sind Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit Behinderung, hohem Alter und mit erkrankten Personen.

Ausbildung zur/zum Pflegefachhelfer/in

Als Pflegefachhelferin oder Pflegefachhelfer unterstützen Sie examinierte Pflegekräfte in allen stationären und ambulanten Einrichtungen der Altenhilfe, unter anderem in Alten- und Seniorenheimen, Tageseinrichtungen, Sozialstationen, geriatrischen Krankenhäusern, gerontopsychiatrischen Wohnheimen und Kliniken sowie in Mehrgenerationenwohngemeinschaften. Der Abschluss als staatlich geprüfter Pflegefachhelfer oder Pflegefachhelferin ermöglicht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen die verkürzte Ausbildung in der Altenpflege.

Anforderungsprofil:

  • Gesundheitliche Eignung
  • Mittelschulabschluss
  • Mindestalter 17 Jahre
  • mindestens einwöchiges Praktikum zur Berufserkundung

Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Die Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/-mann ist EU-weit anerkannt. Sie werden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen (im Krankenhaus, im Pflegeheim, der ambulanten Pflege sowie der Kinderkrankenpflege und der Psychiatrie) befähigt. Nach dem Abschluss der generalistischen Ausbildung ist ein Wechsel innerhalb der pflegerischen Versorgungsbereiche jederzeit möglich. Die dreijährige Ausbildung findet im Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen statt. Im Unterricht lernen Sie, den individuellen Pflegebedarf zu bestimmen und Menschen aller Altersgruppen umfassend zu pflegen, zu betreuen und zu begleiten. So können Sie später den Pflegeprozess eigenverantwortlich gestalten und steuern. Außerdem sind Sie in der Lage, die Qualität der Pflege zu analysieren, zu evaluieren, zu sichern und weiterzuentwickeln. In den praktischen Phasen lernen Sie die Bereiche der Pflege, zum Beispiel das Krankenhaus, die stationäre Langzeitpflegeeinrichtung, die ambulante Pflege, die Psychiatrie, die Pädiatrie und andere Bereiche kennen. Nach Ihrer Ausbildung stehen Ihnen zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten offen – bis hin zum Studium.

Nach Ihrem Abschluss sind Sie „Staatlich anerkannte/r Pflegefachfrau/-mann“.

Anforderungsprofil:

  • Gesundheitliche und persönlichen Eignung
  • Mittleren Schulabschluss (Mittlere Reife)
  • oder Hauptschulabschluss (Mittelschule) und erfolgreicher Abschluss als staatlich geprüfte/r Pflegefachhelfer/in (m/w/d)
  • oder eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung 
Ansprechpartner für Bewerbungen

Frau Ute Batz, Herr Tobias Erlwein 

Telefon

09191 3205 12

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


Name des Unternehmens

Fachschulen für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe Bamberg der bfz gGmbH 

Branche des Unternehmens

Gesundheitswesen

Homepage des Unternehmens
Adresse des Unternehmens

Lichtenhaidestraße 15, 96052 Bamberg, Gebäude D 

Kurzintro / Alleinstellungsmerkmale

Sie arbeiten gerne mit Menschen und suchen eine Herausforderung im pädagogischen Bereich?
Als Heilerziehungspfleger/in oder Heilerziehungspflegehelfer/in unterstützen Sie Menschen mit körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderungen aller Altersstufen, vom Kleinkind bis zum Senior.
Mit der Ausbildung zum/zur Heilerziehungspflegehelfer/in erwerben Sie den mittleren Bildungsabschluss (Mittlere Reife).
Mit der Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/in können Sie die fachgebundene Fachhochschulreife erwerben. Diese Ausbildung bieten wir verkürzt in 2 Jahren an.

Ausbildungsberufe, Bewerbung etc.

Staatl. anerkannte/r Heilerziehungspflegehelfer/in:

  • 1-jährige Ausbildung in Teilzeit

Staatl. anerkannte/r Heilerziehungspfleger/in:

  • 2-jährige Ausbildung in Vollzeit.

Ausbildungsstart jeweils zu Schuljahresbeginn im September, Bewerbungen ggf. bis Schulbeginn möglich.

Zugangsvoraussetzungen:
Heilerziehungspflegehilfe: Mittelschul-/Hauptschulabschluss Heilerziehungspflege: mittlerer Bildungsabschluss (Mittlere Reife) UND 2-jährige einschlägige Berufsausbildung, z.B. im
sozialen/pflegerischen Bereich,
ODER abgeschlossene (sonstige) Berufsausbildung + 1 Jahr Tätigkeit im sozialen Bereich,
ODER 2-jährige einschlägige berufliche Tätigkeit, z.B. im
sozialen/pflegerischen Bereich,
ODER 4 Jahre Führung eines Mehrpersonenhaushaltes, z.B. Erziehungszeiten.

„Jetzt kriege ich endlich das Hintergrundwissen für diese Arbeit, die ich bisher als Hilfskraft gemacht habe, und lerne Methoden kenne, um dieses Wissen in der pädagogischen Praxis umzusetzen.“
„Ich habe hier eine sehr gute und äußerst empathische Schule genossen! Mittlerweile bin ich in einer Leitungsposition bei einem privaten Träger.“

Ansprechpartner für Bewerbungen

Frau Sabine Nawrat 

Telefon

0951 93224 622 

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 

Erwünschte Bewerbungsart

schriftlich, per Mail oder per Post 


Name des Unternehmens

Fachakademie für Sozialpädagogik Bamberg der bfz gGmbH 

Branche des Unternehmens

Gesundheitswesen

Homepage des Unternehmens
Adresse des Unternehmens

Lichtenhaidestraße 15, 96052 Bamberg

Kurzintro / Alleinstellungsmerkmale

Erzieher/innen begleiten Kinder auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben. Sie gestalten tragfähige Beziehungen, um Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, zunehmend eigenständig, verantwortungsbewusst und gesellschaftsverantwortlich zu werden. Hierbei beziehen sie auch deren Familien und das Umfeld mit ein und erarbeiten in Teams tragfähige Konzeptionen für den pädagogischen Alltag mit ihren Zielgruppen.
Die Ausbildung umfasst insgesamt 4 Jahre:
ein sozialpädagogisches Einführungsjahr, 2 Studienjahre und ein Jahr Berufspraktikum.

Ausbildungsberufe, Bewerbung etc.

Zugang:
Sozialpädagogisches Einführungsjahr: Mittlerer Bildungsabschluss
1. Studienjahr: mittlerer Bildungsabschluss
UND ein sozialpädagogisches Einführungsjahr
ODER eine einschlägige Ausbildung mit mittlerem Bildungsabschluss ODER Abitur + 200 h Praktikum in einer Kindertageseinrichtung
ODER mittlerer Bildungsabschluss + abgeschlossene Berufsausbildung + 200 h Praktikum in einer Kindertageseinrichtung

Ansprechpartner für Bewerbungen

Frau Claudia Salomon 

Telefon

0951 93224 621 

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 

Erwünschte Bewerbungsart

aussagekräftige Bewerbungsmappe 


Name des Unternehmens

Berufsfachschule für Ergotherapie der bfz gGmbH 

Branche des Unternehmens

Gesundheitswesen

Homepage des Unternehmens
Adresse des Unternehmens

Nägelsbachstraße 25a, 91052 Erlangen 

Kurzintro / Alleinstellungsmerkmale

Unsere Berufsfachschule für Ergotherapie ist staatlich anerkannt und liegt gut erreichbar im Zentrum von Erlangen. Schon seit 1996 bieten wir die Ausbildung zum/zur Ergotherapeuten/-in an. Unsere Schule hat sogar eine eigene angrenzende Ergotherapiepraxis, sodass Sie stets Therapien auf dem neusten medizinischen Stand „live“ erleben können – zum Beispiel Neurofeedback oder das Perfetti-Konzept.
Unsere Berufsfachschule ist klein und dadurch angenehm übersichtlich. Bei Ihrer Ausbildung kommen Sie in ein familiäres Lernumfeld, in dem sich Lehrer:innen und Schüler:innen auf Augenhöhe begegnen und vertrauensvoll miteinander umgehen.

Ziel der Ergotherapie ist es, die Handlungsfähigkeit (wieder-) herzustellen, um eine Teilhabe des Menschen an seinem Leben
zu gewährleisten. Dazu werden rehabilitative und gesundheitsfördernde Angebote für die Klient:innen bereitgestellt. Die Ergotherapie bedient sich dabei verschiedener Ansätze, Modelle und Behandlungsverfahren.

Ausbildungsberufe, Bewerbung etc.

Ausbildung zum/zur Ergotherapeuten/Ergotherapeutin

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Vollzeit inklusive praktischer Ausbildung
  • Bewerbungsfristen: ganzjährig
  • Anforderungsprofil: Neben physischer und psychischer Gesundheit sowie Belastbarkeit, sozialer Kompetenz und manueller Geschicklichkeit benötigen Sie: Mittlere Reife oder Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige, abgeschlossene Berufsausbildung oder allgemeine Hochschulreife/Fachhochschulreife.
Ansprechpartner für Bewerbungen

Frau Monika Roth 

Telefon

09131 8954 67 

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 

Erwünschte Bewerbungsart

Online, Papierform 


Name des Unternehmens

Berufsfachschule für Logopädie der bfz gGmbH 

Branche des Unternehmens

Gesundheitswesen

Homepage des Unternehmens
Adresse des Unternehmens

Bahnhofplatz 10, 90762 Fürth 

Kurzintro / Alleinstellungsmerkmale

Logopäd:innen gehören zur Gruppe der nichtärztlichen Heilberufe. Ihre Aufgabe ist es, durch eine gezielte Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Hör- und Schluckstörungen die Kommunikationsfähigkeit von Patient:innen aller Altersstufen aufzubauen und zu verbessern sowie deren soziale Integration
zu fördern bzw. wiederherzustellen.

Ausbildungsberufe, Bewerbung etc.

Ausbildung zum/zur Logopäden/Logopädin

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre in Vollzeit inklusive praktischer Ausbildung.
  • Bewerbungsfristen: ganzjährig
  • Anforderungsprofil: Sie benötigen für Ihre Ausbildung Mittlere Reife oder Hauptschulabschluss und eine mindestens zweijährige Berufsausbildung und ein Mindestalter von 16 Jahren sowie gesundheitliche und persönliche Eignung.

Der schulische Charakter der Ausbildung und die Tatsache, dass Themen vieler verschiedener Fachbereiche auch theoretisch vermittelt werden, erfordern ein hohes Maß an Ausdauer und kognitiver Leistungsbereitschaft.

Ansprechpartner für Bewerbungen

Frau Martina Speelmann 

Telefon

0911 950997 0 

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 

Erwünschte Bewerbungsart

Online, Papierform